zum Inhalt springen

Aktuelles

Das Institut ist auf Grund der Covid-19-Pandemie zur Zeit und bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Sie erreichen uns per E-Mail und eingeschränkt auch telefonisch.

Die Bibliothek bietet trotz Schließung eine Sonderausleihe unter bestimmten Bedingungen an.

Alle Prüfungen und Sprechstunden des Thomas-Instituts finden in der vorlesungsfreien Zeit digital via "Zoom" und "Ilias" statt. Wenden Sie sich bei Fragen bitte direkt an die Dozierenden.
Über die Art und Weise der Durchführungen der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2020 / 2021 halten wir Sie auf dem Laufenden. Aktuelle Informationen finden Sie hier: portal.uni-koeln.de/coronavirus

Veranstaltungen werden in virtueller Form durchgeführt. Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte den jeweiligen Veranstaltungsseiten.

Neuer Band der "Recherches de Théologie et Philosophie médiévales - Bibliotheca" erschienen

Als Band 10.4.2/2 der "Recherches de Théologie et Philosophie Médiévales - Bibliotheca" ist der von Christoph Burdich und Massimo Perrone edierte Band "Durandi de Sancto Porciano Scriptum super IV libros sententiarum. Buch IV, dd. 20-25" bei Peeters in Leuven (2020) erschienen.

Der Band ist bei Peeters erhältlich. [Link]

Eine Ansichtsversion ohne Apparat liegt hier als PDF vor: [Link]

 


Summary:

Der Sentenzenkommentar des Durandus von St. Pourçain nimmt, was seine Originalität und seine Bedeutung für die philosophische und theologische Mediävistik angeht, eine herausragende Stellung unter den Sentenzenkommentaren des 14. Jahrhunderts ein. Zum einen ist er ein einzigartiges Dokument für die Debatten vor allem innerhalb des Dominikanerordens um die Bedeutung des Thomas von Aquin und die Verbindlichkeit seiner Lehrmeinungen für den Orden. Zum anderen steht der Sentenzenkommentar des Durandus für die wachsende Bedeutung, die dieses Genre am Ende des 13. und zu Beginn des 14. Jahrhunderts wiedererlangt. Von einem Pflichtstück am Beginn der akademischen Karriere wie etwa bei Thomas von Aquin wird der Sentenzenkommentar nun zu einer wichtigen Schriftgattung eines Magisters der Theologie, die ihn seine ganze akademische Karriere über begleitet.
 

Buch IV, Distinktionen 20-25
In diesem Band diskutiert Durandus spezielle Aspekte des Bußsakraments, die Ablassthematik, die letzte Ölung und das Weihesakrament, einschließlich der Bischofsweihe. Bei der Abhandlung dieser Themen bewegt sich Durandus zwischen den vorherrschenden Lehrmeinungen seiner Zeit und unkonventionellen Positionen. Insbesondere mit den Ansichten des Thomas von Aquin setzt sich Durandus intensiv und kritisch auseinander.
In einigen Abschnitten des hier edierten Teils lassen sich die ersten beiden Fassungen des Sentenzenkommentars (A und B) unterscheiden.